Beim Klick auf den Namenszug öffnen sich Informationen zu Prof. Dr. Kautzsch. Beim Klick auf das Bild öffnet sich das Vorwort!

Prof. Dr. Emil Kautzsch

Textbibel

Der Prophet Jesaja.

Kapitel 43.

Jahwes erneute Macht- und Liebesthaten, denen sich Israel offenes Sinnes hingeben muß.

1 Nun aber spricht Jahwe also,
er, der dich schuf, Jakob, und der dich bildete, Israel:
Sei getrost, denn ich erlöse dich;
ich rufe dich bei Namen: mein bist du!
2 Wenn du Gewässer durchschreitest, bin ich mit dir,
und wenn Ströme, sollen sie dich nicht überfluten.
Wenn du durch Feuer gehst, bleibst du unversengt,
und die Flamme soll dich nicht brennen.
3 Denn ich, Jahwe, dein Gott,
der Heilige Israels, bin dein Erretter:
Ich gebe Ägypten als Lösegeld für dich,
Kusch und Seba an deiner Stelle.
4 Weil du teuer bist in meinen Augen,
mir wert geachtet, und ich dich lieb gewonnen habe,
so gebe ich Menschen für dich hin
und Völkerschaften für dein Leben.
5 Sei getrost, denn ich bin mit dir;
vom Sonnenaufgang will ich deine Nachkommen herbringen
und vom Sonnenuntergang her will ich dich versammeln.
6 Ich will zum Norden sagen: Gieb her!
und zum Süden: Halte nicht zurück!
Bringe her meine Söhne aus der Ferne
und meine Töchter vom Ende der Erde:
7 jeden, der sich nach meinem Namen nennt,
und den ich zu meiner Ehre geschaffen, gebildet und bereitet habe!
8 Man führe vor das Volk, das blind ist, obwohl es Augen hat,
und sie, die taub sind, obwohl sie Ohren haben!
9 All' ihr Völker, versammelt euch insgesamt,
und die Nationen mögen sich zusammenscharen.
Wer ist unter ihnen, der solches kund thäte
und Früheres uns vernehmen ließe?
Mögen sie ihre Zeugen stellen, um Recht zu bekommen,
und mögen sie hören und sprechen: So ist's!
10 Ihr seid meine Zeugen, ist der Spruch Jahwes,
und mein Knecht, den ich erwählt habe,
damit ihr erkennet und mir glaubt
und einseht, daß ich es bin:
vor mir ist kein Gott gebildet worden
und nach mir wird keiner vorhanden sein!
11 Ich, ich bin Jahwe,
und außer mir giebt es keinen Erretter.
12 Ich bin's, der kund gethan und Rettung geschafft und verkündigt hat, und nicht war's ein fremder unter euch.
Und so seid ihr meine Zeugen, ist der Spruch Jahwes: Ich bin Gott!
13 Ja, von Ewigkeit bin ich derselbe,
und es giebt niemanden, der aus meiner Gewalt zu erretten vermöchte;
ich vollführe es: wer wollte es da rückgängig machen?
14 So spricht Jahwe, euer Erlöser, der Heilige Israels:
Um euretwillen habe ich nach Babel entsendet
und treibe sie alle als Flüchtlinge stromabwärts
und die Chaldäer auf den Schiffen,
die bisher ihren Jubel weckten,
15 ich, Jahwe, euer Heiliger,
der Erschaffer Israels, euer König!
16 So spricht Jahwe, der im Meer einen Weg anlegt
und einen Pfad in gewaltigen Wassern,
17 der Wagen und Rosse ausziehen läßt,
das Heer und seine Gewaltigen:
allesamt liegen sie nun da, um nicht wieder aufzustehen;
ausgelöscht sind sie, wie ein Docht verglommen.
18 Gedenkt nicht an das Frühere
und achtet nicht mehr auf das, was einst geschah!
19 Fürwahr, ich vollführe etwas Neues:
schon sproßt es auf - erkennt ihr es nicht? -
und ich will in der Wüste einen Weg,
in der Einöde Ströme schaffen.
20 Preisen soll mich das Wild in der Steppe,
Schakale und Strauße,
daß ich in der Wüste Wasser,
Ströme in der Einöde beschaffe,
um mein Volk, mein auserwähltes, zu tränken.
21 Das Volk, das ich mir gebildet habe,
sie sollen meinen Ruhm verkündigen.
22 Aber nicht mich hast du angerufen, Jakob,
noch dich um mich bemüht, o Israel!
23 Du hast mir nicht Schafe als Brandopfer von dir gebracht,
noch mich geehrt mit deinen Schlachtopfern;
ich habe dir keine Beschwerde gemacht mit Speisopfern,
noch dich belästigt mit Weihrauchspenden.
24 Nicht hast du mir um Geld Gewürzrohr erworben,
noch mich gelabt mit dem Fette deiner Schlachtopfer, -
vielmehr nur Beschwerde hast du mir gemacht mit deinen Sünden,
mich belästigt mit deinen Vergehungen.
25 Ich, ich bin es, der ich deine Übertretungen um meinetwillen austilge
und deiner Sünden nicht mehr gedenken will.
26 Erinnere mich doch: wir wollen miteinander rechten;
zähle du auf, damit du Recht bekommst!
27 Schon dein erster Ahnherr hat gesündigt,
und deine Mittler empörten sich wider mich.
28 So entweihte ich denn heilige Fürsten
und gab Jakob dem Banne preis
und Israel der Verlästerung.